Back to Media media & press

Daniel Charbonnier will Null-Sterne-Hotelkette eröffnen

STUTTGART. Minimalismus statt Luxus: Der Geschäftsmann Daniel Charbonnier ist von der Idee des Null-Stern-Hotels, wie es die Künstler Frank und Patrik Riklin vorgemacht haben, fasziniert. Gemeinsam mit ihnen will er nun weltweit ein eigenes Label mit dem Namen "Zero Star Hotels" einführen.

Obwohl das Null-Stern-Hotel in Sevelen noch nicht eröffnet ist, ist es doch in aller Munde. Vielfach ist in den Medien von den Künstlern Frank und Patrik Riklin vom Atelier für Sonderaufgaben und ihrer Idee, einen Atombunker in eine aufs Wesentliche beschränkte Herberge zu verwandeln, berichtet worden.

Das hat den Hospitality Manager Daniel Charbonnier auf den Plan gebracht: Gemeinsam mit den Künstlerzwillingen aus St. Gallen will er jetzt die Zero Star Hotel auf der ganzen Welt eröffnen, meldet die Schweizer Internetzeitung 20minuten.ch

Charbonnier ist bereits seit 20 Jahren international im Hotel-Business tätig ist. Die neue Erfindung der Riklins findet er revolutionär. Auch die Zwillinge sind von einer Zusammenarbeit angetan. Mit seiner Erfahrung sei er der ideale Manager des Projekts, so Frank Riklin. Er helfe, ihre Kunst für einen kommerziellen Betrieb zu professionalisieren.